• dahnelt 7
  • dahnelt 1
  • dahnelt 2
  • dahnelt 8
  • dahnelt 4

Kleine Yoga Weisheit

Claudia Dahnelt Virapradasana 2 Krieger 2 kleinHatha Yoga ist eigentlich ein Überbegriff für alle körperorientieren Yogastile wie Asthanga, Vinyasa, Anusara, Yin, Vini,  Bikram Yoga usw. Nachforschungen über den Ursprung des Begriffes „Hatha“ haben ergeben, dass die Bezeichnung zum ersten Mal in buddhistischen Schriften auftaucht.

Einige Yogapraktiken wurden bereits im jahrtausendealten Rgveda beschrieben, einer der ältesten und wichtigsten Schrift des Hinduismus. Der Begriff Hatha Yoga taucht allerdings zum ersten Mal in Handbüchern des buddhistischen Tantra auf. Oft wird Tantra in Verbindung mit Sexpraktiken genannt, dabei bezeichnet Tantra verschiedene Strömungen der indischen und buddhistischen Philosophie und Religion. Die Ursprünge liegen im 2. Jahrhundert. Ab dem 7./8. Jahrhundert war die Tantra Philosophie voll ausgeprägt.

In buddhistischen Handbüchern des Tantra aus dem 4. Jahrhundert wird Hatha Yoga all jenen empfohlen, die mit den traditionellen spirituellen Übungen (z.B. Mediation) das Ziel des Yoga Samadhi – die Erleuchtung – nicht erreicht haben. Erst in mittelalterlichen Schriften wird Hatha Yoga genauer beschrieben. Hier wird vermehrt das adverbial gebrauchte „hathan“ verwendet, dass „kraftvoll, mächtig, stark“ bedeutet. Hatha Yoga wird deshalb auch als „Yoga der Anstrengung“ bezeichnet. Allerdings bezieht sich die namensgebende Kraft eher auf die Wirkung, als auf die Techniken. Die Definition, dass Hatha Yoga die polaren Energien von Sonne (ha) und Mond (tha) verbinden soll, finden die Forscher erst in Schriften ab dem 14. Jahrhundert.

In der westlichen Welt gelten heutzutage die Yoga-Sutras des indischen Gelehrten Patanjali aus dem 2. Jahrhundert als wichtigster Ursprungstext des Yoga. Ein ebenso bedeutsamer Quelltext zur Hatha Yoga Lehre ist tantrisch-buddhistischer Natur: die Amrtasiddhi Schrift aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde von tibetisch-buddhistischen Mönchen verfasst und beschreibt viele Prinzipien und Praktiken des Hatha Yoga, von denen es heißt, sie könnten den Praktizierenden in den Zustand von Samadhi versetzen.

Ein Beweis, dass die Asana-Praxis zwar ein wichtiges Mittel auf dem Weg zu innerer Zufriedenheit ist, hinter dem Begriff Yoga aber wesentlich mehr steckt. Yoga ist eine Lebensphilosophie, die uns erklärt, warum wir hier sind aber auch hilft, dieses Leben mit all seinen Höhen und Tiefen gelassen anzunehmen. Laut Yoga finden wir dann wahrhaftiges und anhaltendes Glück.

Örtlichkeit

  • Yoga Lotusblume
    Zeil 43, 60313 Frankfurt

Kontakt

  • (069) 13 38 55 81
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Montags 18:00 - 21:00 Uhr
Dienstags 17:00 - 21:00 Uhr
Mittwochs 17:00 - 21:00 Uhr
Donnerstags 17:30 - 21:00 Uhr
Freitags 17:00 - 20:30 Uhr
Samstags 15:00 - 18:30 Uhr

Ich bin auch auf ...

facebook xing