• dahnelt 4
  • dahnelt 7
  • dahnelt 8
  • dahnelt 2
  • dahnelt 1

Kleine Ayurveda Weisheit

ULK 5758 2 1024x680Ayurveda – die liebevolle und genussvolle Lebensführung um an Körper, Geist und Seele gesund zu bleiben
Pflege eine gesunde Tagesstruktur, eine liebevolle Körperhygiene, sorge für Bewegung und eine wohlschmeckende Ernährung in schöner Atmosphäre, und achte auf erholsamen Schlaf!

In Frankfurt ist derzeit der Himmel Blau und still. Das tut sehr gut. Jetzt kannst du diese stillen Momente für deine Gesundheit nutzen!

Im Ayurveda haben wir die „Tagesroutine“, die in der Psychologie Strukturhygiene genannt wird. Gerade jetzt wo viele Kinder zuhause sind und Menschen Homeoffice haben und die großen Taktgeber „Arbeit“ und „Schule“ ausfallen, ist eine Tagesstruktur wichtig. Ayurveda kennt das schon seit vielen Tausend Jahren. Und so geht’s!

Tagesroutine:
Stehe zeitig auf – bevor du das Bett verlässt lege eine Hand auf den Bauch, die andere auf dein Herz und spüre deinen heutigen Rhythmus. Sammle dich und mache einen Tagesvorblick. Unter welchem Motte soll dein heutiger Tag stehen?

Trinke eine Tasse heißes Wasser in kleinen Schlucken/ Atme frisch Luft ein am offenen Fenster, auf dem Balkon oder im Garten und betrachte dir Pflanzen und Tiere. Gehe ins Bad. Meditiere. Mache Körperübungen (Sonnengruß, Asanas, andere Trainings). Frühstücke leicht. Arbeite. Nimm dein Mittagessen als Hauptmahlzeit. Gehe spazieren und tanke Licht und Luft. Arbeite. Nimm ein leichtes Abendessen.

Schalte Computer und Handy ab 20:00 Uhr aus und gehe um 22:00 Uhr zu Bett. Lass die Geräte draußen aus dem Schlafzimmer. Schalte den Fernseher vollständig aus, auch das Standby, und sorge für Dunkelheit.

Bevor du einschläfst blicke auf den Tag zurück. Stelle dir jeden Abend die gleichen positiven Fragen wie zum Beispiel: Was waren schöne Momente nur für mich? Momente der Gemeinsamkeit? Momente von wichtigen Fortschritten? Momente von kleinen Erfolgen? Momente die mich berührt haben?

Spüre und genieße die Stille - Gute Nacht!

Ernährung:
Keine Ansteckung, denn Ayurveda empfiehlt uns besonders darauf zu achten, wo wir essen und in welcher Stimmung.

Essen sollten wir immer an sauberen ruhigen Orten. Wir sollten uns selbst vorher die Hände waschen und unseren Geist zur Ruhe bringen und wir sollten darauf achten, dass die Atmosphäre und Gesellschaft in der wir essen, angenehm und schön ist und uns Freude macht.

Also, nicht mal eben schnell etwas auf die Hand in der Frankfurter B-Ebene auf dem Weg zur S-Bahn. Das ist Vorsorge vor Ansteckung wie sie besser nicht sein könnte! Am besten du hältst dich gerade jetzt daran und vielleicht bleibst du auch später weiterhin dabei.

Das sollten wir essen:
Frische Lebensmittel sind echte Vitaminbringer. Bitterstoffe helfen dem Körper sich zu klären und das Tolle – gerade im Frühjahr stehen sie uns zur Verfügung. Du kannst dir am besten einige Kräuter im Topf halten (Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Rucola, Kresse...). Alles was Senföle enthält ist jetzt gut, auch Meerettich oder Kresse zählen dazu.

Achte darauf, Dass dein System nicht mit zu viel Rohkost überfordert ist. Zum Frühstück ist ein Süßer Brei mit frisch gedünstetem Obst genau das Richtige. Frische Suppen und Gemüsesäfte, besonders Rote Beet, tun auch gut.

Würze jetzt besonders mit viel Ingwer, Kurkuma, schwarzen Pfeffer, Senfsaat. Aber auch Thymian und Rosmarin kommen in Frage. Sie enthalten Ätherische Öle.

Getränke:
Heißes Wasser über den Tag verteilt trinken.

Gewürzsud: Ingwer, Kurkuma, schwarzer Pfeffer in Wasser kochen und durchziehen lassen und nach leichtem Abkühlen Waldhonig unterrühren. Wenn du möchtest kannst du auch noch Zitrone dazu geben. (Drei Tassen am Tag)

Granatapfelsaft oder Holunderbeersaft mit frischem Orangensaft gemischt.

Hygiene:
Das alte wissen des Ayurveda hilf uns jetzt uns zu schützen.

Wasche deine Augen kalt aus.

Nach dem Zähne Putzen nimm einen Zungenschaber oder einen Esslöffel, um die Zunge gut zu reinigen. Danach benutze die Nasendusche mit Salzwasser. Das reinigt und befeuchten unsere Schleimhaut. Nimm etwas Öl und reibe es in die Nase, das schützt dich etwas besser vor Keimen. Anschließend nimm ein bis zwei Esslöffel Öl in den Mund und bewege es für ein paar Minuten im Mundraum hin und her (bitte in den Abfall spucken und nicht ins Waschbecken oder in die Toilette). Kaue ein Basilikumblatt – das desinfiziert und erhellt den Geist!

Nimm eine warme Dusche, wenn du magst rubbele dich mit einer Duschbürste oder einem Duschhhandschuh ab (keine Wechseldusche).

Örtlichkeit

  • Yoga Lotusblume
    Zeil 43, 60313 Frankfurt

Kontakt

  • (069) 13 38 55 81
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Montags 18:00 - 21:00 Uhr
Dienstags 17:00 - 21:00 Uhr
Mittwochs 17:00 - 21:00 Uhr
Donnerstags 17:30 - 21:00 Uhr
Freitags 17:00 - 20:30 Uhr
Samstags 15:00 - 18:30 Uhr

Folge uns auf

facebook