dahnelt 5

„Wie kann ich Meditation lernen?“

Das werde ich oft gefragt. Es gibt kein Geheimnis, wenn es um Meditation geht. Man muss es einfach nur tun.
 
Viele scheuen die Mediation, weil sie glauben, dass sie nicht gut darin sind. „Ich kann nicht meditieren, denn meine Gedanken kommen nicht zur Ruhe", höre ich immer wieder. Dabei kann niemand seine Gedanken komplett abschalten. Der Geist wandert, träumt, denkt und ist zerstreut. Das ist seine Aufgabe. Der Sinn und Zweck der Meditation ist nicht, dass wir besinnungslos werden, sondern dass wir unseren Geist trainieren. Es ist unmöglich, eine völlige Leere im Geist zu erleben. Aber du wirst mehr Momente der Klarheit empfinden und deine Gedanken werden nicht mehr wie ein wilder Affe von Baum zu Baum springt, wenn du regelmäßig meditierst.
 
Ein erfülltes Leben braucht vielerlei Formen von Aufmerksamkeit. Durch Meditation lernst du, die Aufmerksamkeit zu schulen, zu erweitern und in Bahnen zu lenken, die dir wertvoll sind. Denn du entscheidest, ob du deine Aufmerksamkeit beim Zappen vor dem Fernseher vergeudest oder dich mit etwas beschäftigst, das deinen Geist nährt. Schenkst du deine Aufmerksamkeit Menschen, die dir schaden, oder Menschen, die dich unterstützen?
 
Es geht nicht darum, die Gedanken zu stoppen, sondern ihre Natur zu verstehen. Meditation unterstützt dich darin, deinen eigenen Geist zu erforschen, ihn zu zähmen und als nützliches Werkzeug einzusetzen. Sie hilft dir auch, dich nicht länger mit Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen zu identifizieren. In dieser Identifikation liegt das ganze Leid der Menschheit. Meditation – und auch Yoga – sind ein ideales Mittel, um langfristig den Höhen und Tiefen des Lebens mit mehr Gelassenheit entgegen zu treten, und um inmitten von Chaos in dir selbst zu ruhen.
 
Darüber hinaus ist Yoga eine wunderbare Unterstützung für die Meditation-Praxis. Wenn du achtsam übst, entwickelst und verbesserst du Köperwahrnehmung und Achtsamkeit. Für die Sitzmeditation bereitet Yoga den Körper sehr gut darauf vor, bequem zu sitzen. Denn nur wenn der Körper in einem schmerzfreien aufrechten Sitz entspannen kann, kommt auch der Geist zur Ruhe. Insbesondere Yin Yoga öffnet die tiefliegenden Schichten des Bindegewebes, so dass langes Sitzen angenehmer wird.
 
Es ist also egal, ob man gut oder schlecht meditiert, ob man seinen Gedanken nachhängt und unruhig ist: Hauptsache, man tut es! Und zwar am besten jeden Tag morgens oder abends, auch wenn es nur 5 Minuten sind. Um dich auf das Sitzen vorzubereiten, kannst du dich mit einigen Yogaübungen aufwärmen und dehnen. Wenn du tiefgründige Erfahrungen machen willst, solltest du mindestens 30 Minuten oder länger meditieren. Hab Geduld – Meditation ist keine „Instant" Erfahrung. Manchmal gibt es bereits nach kurzer Praxis mehr Ruhe und Klarheit: die Tyrannei der Gedanken wird geringer und es entsteht etwas Raum zwischen ihnen. Manchmal werden andere Vorteile erst Jahre später bemerkt. Ausdauer ist der Schlüssel für alle Aufgaben, die wir im Leben meistern wollen. Und das Trainieren des Geistes zu mehr Ruhe und Klarheit gehört dazu.
 
Hilfreich beim Meditieren sind ein Sitzkissen für einen angenehmen Sitz und ein Meditations-Timer, damit du nicht ständig auf die Uhr schauen musst. Entweder als App für das iPhone oder digital vom Ongamo Versand. Natürlich gibt es bei der Mediation auch einiges zu wissen. Wie sitze ich richtig? Mit welchen Methoden kann ich meinen Geist fokussieren? Bei Yoga Vidya gibt es einen kostenlosen 10-Wochen Meditationskurs für Anfänger. Dieser Kurs bietet nicht nur ein guter Einstieg in die Meditation, er fördert auch das tägliche praktizieren.
 
Weitere Anleitung und CDs mit geführten Mediationen bieten diese beiden Bücher:
Meditation CD 1
 

Jack Kronfield – Meditation für Anfänger. Inklusive einer CD mit sechs geführten Meditationen für Einsicht, innere Klarheit und Mitempfinden

(ISBN-13: 978-3442337330)

 
 
 
 
 
Meditation CD 2
 
Maren Schneider – Crashkurs Meditation. Inklusive CD. Der Crashkurs Meditation führt einen Schritt für Schritt in acht Wochen von ganz einfachen Konzentrations- und Wahrnehmungsübungen hin zu verschiedenen Meditationen und Achtsamkeitsübungen für den Alltag.

(ISBN-13: 978-3833823510)

 

 

  

Einen guten Einstieg kann man auch im Urlaub finden. Die nächste Ausgabe der österreichischen Zeitschrift „Ursache & Wirkung“ hat den Schwerpunkt Meditationsreisen und erscheint am 1. Juni 2015. Das Magazin gibt es bei Schmitt & Hahn am Frankfurter Hauptbahnhof oder kann direkt beim Herausgeber bestellt werden.

 

 

(Claudia Dahnelt - Lotusblume Yoga & Ayurveda, Frankfurt, April 2015)

 
 
 

Örtlichkeit

  • Yoga Lotusblume
    Zeil 43, 60313 Frankfurt

Kontakt

  • (069) 13 38 55 81
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Montags 18:00 - 21:00 Uhr
Dienstags 17:00 - 21:00 Uhr
Mittwochs 17:00 - 21:00 Uhr
Donnerstags 17:30 - 21:00 Uhr
Freitags 17:00 - 20:30 Uhr
Samstags 15:00 - 18:30 Uhr

Folge uns auf

facebook